Personen, die unter amtlich angeordneter Quarantäne stehen oder dem sogenannten beruflichen Beschäftigungsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz unterliegen, sind von ihrer Arbeitsverpflichtung befreit.

Sofern der Arbeitnehmer tatsächlich erkrankt ist, gelten für die Dauer der Erkrankung die allgemeinen Entgeltfortzahlungsregeln.

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung aus dem Entgeltfortzahlungsgesetz gilt nur für den Krankheitsfall des Arbeitnehmers.

Der Umstand, dass ein nicht erkrankter Arbeitnehmer zu Hause bleiben muss und nicht zur Arbeit kommen oder dieser nachgehen kann, führt also nicht zu einem Anspruch nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz solange der Arbeitnehmer nicht arbeitsunfähig erkrankt ist.

Treten Sie in Kontakt mit unserem Team: coronavirus@brinkmann-partner.de

error: Content is protected !!