Es können bei den zuständigen Finanzämtern Anträge auf Herabsetzung von Vorauszahlungen für Einkommen- und Körperschaftsteuer (inklusive Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer) und des Gewerbesteuer-Messbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen für nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffene Steuerpflichtige bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse gestellt werden. Die entstandenen Schäden müssen nicht zwingend im Einzelnen wertmäßig nachgewiesen werden. Anträge auf Anpassung der Vorauszahlungen, die nur Zeiträume nach dem 31. Dezember 2020 betreffen, sind besonders zu begründen.

Treten Sie in Kontakt mit unserem Team: coronavirus@brinkmann-partner.de

error: Content is protected !!