Blick auf Sternwarte mit Sonnenaufgang

PRESSEMITTEILUNG

Papierfabrik Zerkall geht mit Brinkmann & Partner und White & Case in die Eigenverwaltung

Die Papierfabrik Zerkall Renker & Söhne GmbH & Co. KG aus Hürtgenwald-Zerkall hat am 3. November 2020 beim Amtsgericht Aachen einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt. Dem Antrag wurde am selben Tag stattgegeben und Rechtsanwalt Dr. Biner Bähr von der Kanzlei White & Case zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

Die Gesellschaft stellt seit über 110 Jahren echte Büttenpapiere im Rundsiebverfahren her und verarbeitet diese zu Schreib- und Anzeigen- sowie Druck- und Künstlerpapieren. Die Vermarktung erfolgt weltweit unter der geschützten Marke ZERKALL-BÜTTEN. In der Vergangenheit sind zahlreiche Vertragswerke der Bundesrepublik Deutschland auf dem durch die Gesellschaft hergestellten Büttenpapier unterzeichnet worden. 1949 wurde auf ZERKALL-BÜTTEN die Urschrift des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland geschrieben, welche bei der Vereidigung sowohl des Bundespräsidenten als auch des Bundeskanzlers eingesetzt wird. Ebenso wurde 1990 die Urkunde zur Deutschen Einheit auf dem Büttenpapier der Gesellschaft unterzeichnet.

Der Geschäftsbetrieb wird im Rahmen der Eigenverwaltung uneingeschränkt fortgeführt. Die Geschäftsführer Felix und Stefan Renker werden durch die Generalbevollmächtigten, die Rechtsanwälte Sebastian Netzel und Christoph Enkler von Brinkmann & Partner, unterstützt. Sämtliche Kunden und Lieferanten wurden bereits über die Eigenverwaltung informiert.

Im Rahmen einer am 4. November 2020 durch die Eigenverwaltung und den vorläufigen Sachwalter durchgeführten Belegschaftsversammlung wurden die Mitarbeiter über den Insolvenzantrag informiert. Die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes für die Monate November und Dezember 2020 sowie Januar 2021 wurde bereits in die Wege geleitet.

Ein Investorenprozess ist aufgesetzt worden. Bestandteil des Investorenprozesses ist zusätzlich die im Eigentum der Papierfabrik stehende Betriebsimmobilie nebst Grün- und Waldflächen (rund 123.000 Quadratmeter), welche unmittelbar an den Nationalpark Eifel angrenzt. Der Investorenprozess wird durch die EichenFels GmbH / Frankfurt am Main begleitet. Zielsetzung ist die Sanierung des Unternehmens im Ganzen. Es werden jedoch auch Alternativkonzepte verfolgt: Insbesondere sollen Projektgesellschaften für den Kauf der Immobilie bzw. des Grundstücks angesprochen werden.

Hürtgenwald-Zerkall, 6. November 2020

Pressekontakt:
Sebastian Netzel
Telefon: 069 370022-0
frankfurt@brinkmann-partner.de