PRESSEMITTEILUNG: Die neue FSG geht unter der Regie von Tennor an den Start

Der Vollzug des Kaufvertrags ist planmäßig erfolgt: Mehrere zur Tennor Holding gehörende
Gesellschaften haben 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flensburger Schiffbau-
Gesellschaft (FSG) sowie die Wirtschaftsgüter der Werft im Rahmen einer übertragenden
Sanierung zum 1. September 2020 übernommen.

Um die im Insolvenzverfahren begonnene Restrukturierung fortzusetzen, werden die von der
Tennor Holding entsandten neuen Geschäftsführer Stefan Kindler und Tarek Malak die
Organisation weiter aufbauen.

Zum Winter 2020 soll die Geschäftsführung der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft dann in
die Hände eines ausgewiesenen, langjährig erfahrenen Management-Teams gelegt werden.
Die Gespräche sind bereits weit fortgeschritten. Aufgabe des Management-Teams wird es
sein, die FSG strategisch auszurichten und weitere Schiffbauaufträge zu gewinnen, um die
Werft an der Flensburger Förde mit zivilen und militärischen Neubauten auszulasten.

Flensburg, 1. September 2020

Pressekontakt:
Schellenberg & Kirchberg PR
Cord Schellenberg
Telefon 040 59350500
mail@schellenberg-kirchberg-pr.de

Über die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG)

Seit der Gründung im Jahr 1872 hat die FSG mehr als 750 Schiffe entworfen und gebaut. Darunter
viele einzigartige und komplexe Projekte, wie tauchende Schwergutfrachter, Seismikschiffe, Well
Intervention Vessels, hochmoderne RoRo-Fähren oder Schiffe zur strategischen Unterstützung der
Marine. Die Stärke des Unternehmens liegt dabei in der Konstruktion und Umsetzung
maßgeschneiderter Lösungen für Eigner und Betreiber mit hohen Erwartungen an Zuverlässigkeit und
optimale Funktionalität. Der Erfolg der FSG basiert auf der Kombination von langjähriger Erfahrung,
ausgereiften Planungs- und Produktionsprozessen, soliden Konstruktionsfertigkeiten sowie dem
Antrieb, die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden zu identifizieren und perfekt umzusetzen.

PRESS RELEASE: The new FSG is launched under the direction of Tennor

The execution of the purchase agreement has taken place as scheduled: several companies
belonging to Tennor Holding have taken over 350 employees of the Flensburger Schiffbau-
Gesellschaft (FSG) as well as the assets of the shipyard within the scope of a transferable
restructuring as of 1 September, 2020.

In order to continue the restructuring process started in the insolvency proceedings, the new
managing directors Stefan Kindler and Tarek Malak, who were seconded by Tennor Holding,
will further build up the organization.

By the winter of 2020, the management of the Flensburger Schiffbau-Gesellschaft will be
placed in the hands of a management team with years of experience. The talks are already
well advanced. Their task will be to give the FSG a strategic orientation and to win further
shipbuilding contracts in order to fill the shipyard on the Flensburg Fjord with civil and military
newbuildings.

Flensburg, 1 September 2020

Press contact:
Schellenberg & Kirchberg PR
Cord Schellenberg
Telephone +49 40 593 50 500
mail@schellenberg-kirchberg-pr.de

About the Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG)

Since its foundation in 1872, the FSG has designed and built over 750 ships. They include many
unique and complex projects, such as heavy-lift diving freighters, seismic vessels, well intervention
vessels, ultra-modern ro-ro ferries or ships to strategically support the navy. The company’s strength
lies in the construction and implementation of customised solutions for owners and operators who
have high expectations in term of reliability and optimal functionality. The FSG’s success is based on a
combination of extensive experience, sophisticated planning and production processes, solid design
and construction skills and its drive to identify and perfectly implement the needs and requirements of
its customers.

error: Content is protected !!